SP und Grüne unterstützen Fagetti

Die Kandidatur von Andreas Fagetti wirbelt weiter Wind auf. Nachdem die Juso bereits kurz nach seiner Kandidatur ihre Unterstützung ankündigten,  folgen nun auch die Grünen und die SP des Kantons Nidwalden: Beide Parteien empfehlen Andreas Fagetti zur Wahl. Damit gewinnt das Fagetti-Lager weiter an Unterstützung.

Sowohl die Sozialdemokraten wie auch die Grünen hatten Fagetti in einem internen Hearing auf Herz und Nieren geprüft. Die Mitgliederversammlung der SP fühlt sich durch Fagettis Gegenkandidaten Peter Keller (SVP, «Weltwoche») nicht vertreten. Die SP-Mitglieder äusserten denn auch ihre Unzufriedenheit mit Keller. Er falle im Nationalrat «mit seinen Vorstössen vor allem durch seine Islamophobie» auf, wie die «Nidwaldner Zeitung» berichtet. Die SP spricht sich folglich für eine Wahl von Andreas Fagetti in den Nationalrat aus.

Die Grünen hatten Fagetti bereits eine Woche zuvor zu einem Hearing eingeladen. Auch sie konnte Fagetti mit seiner Haltung überzeugen: Wichtiger als sein Wohnort sei seine politische Ausrichtung, teilten die Grünen mit. Sie empfehlen ihn zur Wahl. Im Hearing mit den Grünen hatte Fagetti angekündigt, sich bei einer allfälligen Wahl der grünen Bundeshausfraktion in Bern anschliessen zu wollen.